Notfalltipp: Nachblutung nach Zahnextraktion


Tipps bei Zahnärztlichen Notfällen 6/7: Nachblutung nach Zahnextraktion / Operative Zahnentfernung

Von Christian Wurditsch :: veröffentlicht am 17.04.2017

Erste Hilfe bzw. richtiges, unmittelbares Handeln sind auch bei Zahn-Notfällen bzw. Zahnunfällen das oberste Gebot. Als Unterstützung stellen wir Ihnen in einer Serie wichtige Zahn-SOS-Tipps vor.

Wichtiger Hinweis: Eine Gewährleistung für den Inhalt sowie eine Haftung für gegebenenfalls entstehende Schäden kann nicht gegeben werden, denn bei jedem zahnärztlichen Notfall ist ein Zahnarzt zu kontaktieren. Jeder Fall erfordert eine individuellen Betrachtung. Auch die Befolgung der nachfolgenden Verhaltensregeln entbindet nicht davon.

Tipps bei Zahnärztlichen Notfällen 6/7: Nachblutung nach Zahnextraktion / Operative Zahnentfernung

Gelegentliche leichte Nachblutungen nach einer Zahnentfernung sind nicht ungewöhnlich und sollten Sie nicht beunruhigen. Häufig tritt diese Blutung ca. 2-4 Stunden nach der Zahnextraktion auf. Verantwortlich hierfür ist den meisten Fällen der Abbau eines in den vielen Anästhesiemitteln (Betäubungsspritze) enthaltenen gefäßverengenden Zusatzstoffes. Durch den Abbau des gefäßverengenden Zusatzstoffes werden die vorher verengten Gefäße werden wieder weiter. Dies kann zu Blutungen führen. Meist stoppen die Blutung nach einiger Zeit wieder von selber.

Zur Unterstützung können Sie einen Tupfer aus einem sauberen Stofftaschentuch bilden und diesen auf die Wunde legen. Beißen Sie vorsichtig eine halbe bis eine Stunde darauf. Zusätzlich können Sie auch die Wange kühlen.

Auch andere Faktoren können Nachblutungen begünstigen: körperliche Anstrengungen, Sonnenexposition, Saunabesuche, Kaffee, Alkohol, das intensive Ausspülen der Wunde usw. Unterlassen Sie diese unmittelbar nach einer operativen Zahnentfernung.

Sollte die Blutung wider Erwarten jedoch nicht aufhören oder tritt eine Blutung erst nach mehr als 12 Stunden auf, kann dies auf einer Wundheilungsstörung beruhen. Rufen Sie uns sofort Ihren Zahnarzt an. Dasselbe gilt, wenn Sie einen unangenehmen Geschmack verspüren oder Ihre Wange nach einigen Tagen wieder anschwillt.

Zahnnotfälle bzw. Zahnunfälle wie Zahnschmerzen, gelockerte Kronen oder abgebrochene Zähne treten meist dann auf, wenn es am wenigsten passt: nachts, am Wochenende oder im Urlaub. In diesen Situation können die Notdienste-Service der Zahnärztekammern der Bundesländer weiterhelfen:

Haben Sie weitere Fragen, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir sind gerne für Sie da.

Über zahntipps.at
zahntipps.at ist ein Informationsportal spezialisiert auf die Zahnpflege. Dies umfasst sowohl die häusliche Mundhygiene als auch die professionelle Zahnreinigung durch einen Zahnprophylaxe-Experten. Sämtliche Informationen dienen dazu das Zahnbewusstsein zu fördern, sodass jeder passend für Ihn seine Zähne pflegen und schützen kann. Wir stellen über 150 Experten-Tipps, über 300 Begriffe kurz und einfach erklärt in unserem Zahnlexikon, 16 häufigsten Fragen/Antworten (FAQ) und Infos & News zur Zahnprophylaxe, häuslichen Mundhygiene und Zahnmedizin bereit. Alle Angaben haben einen rein informativen Charakter und ersetzen nicht die professionelle Beratung bzw. Behandlung durch einen Arzt.

Mann mit Zahnschmerzen

Zahnarzt Notdienst

Wann - Was - Wie bei Zahnschmerzen & Zahnunfälle

Mehr
Hilfe-Zahntipps-Mundhygiene-Zahnreinigung

Zahn-Notfall: Schmerzen nach einer Zahnentfernung

Was ist zu tun...

Mehr
Gepflegte-Zähne-geben-Auskunft-über-Lebensstil-und-Körperbewusstsein-Mundhygiene-Zahnreinigung-Prophylaxe

10 Tipps & Gründe für professionelle Mundhygiene

Was wird unter Zahnprophylaxe verstanden?

Mehr