8 Tipps & Nutzen der Zungenpflege mittels Zungenschaber / Zungenbürste

Saubere Zunge - Die Nummer 1 gegen Mundgeruch

PROFI-TIPP VON UPDENT


Teelöffel als Zungenschaber/-bürste

Falls Sie mal weder Bürste noch Schaber zur Hand haben, können Sie Ihre Zunge auch mit dem Rand eines umgedrehten Teelöffels abschaben. Teelöffel sind meistens zu Hand und daher können Sie täglich unliebsamen Mundgeruch den Garaus machen und Zahnerkrankungen wie Karies oder Parodontitis vorbeugen.

Frau-Zunge-Zungenreinigung-Mundhygiene

Warum die Zunge reinigen?

"Zunge gut, alles gut" - Die Zunge ist ein wichtiger Bestandteil in unserem Mund und wesentlich für das Zähne putzen bzw. die Zahnpflege.

Dieser von Schleimhaut überzogene Muskelkörper füllt bei geschlossenen Kiefern größtenteils die Mundhöhle aus. Damit kommt die belegte Zunge sowohl im ruhenden Zustand als auch beim Reden und Essen oft mit den Zähnen und dem Zahnfleisch in Berührung. Eine ungereinigte Zunge kann damit sowohl Auslöser als auch als Nährbodenlieferant für verschiedene Zahn- und Zahnfleischerkrankungen werden.

Doch leider wird die Zungenpflege oft vernachlässigt. Welche Folgen können mit Belägen auf der Zunge verbunden sein?

  • Mundgeruch - Ablagerungen auf der Zungenoberfläche sind eine der häufigsten Ursachen von lästigem Mundgeruch - eine Belastung für Sie und Ihr Umfeld
  • Erhöhtes Risiko für Entzündungen - Bakterien auf der Zungenoberfläche begünstigen das Entstehen und das Fortschreiten von Entzündungen
  • Erhöhtes Risiko für Karies - Ansammlungen von Bakterien sind Nährboden für Karies
  • Erhöhtes Risiko für Parodontitis/Parodontose - Beläge auf der Zungenoberfläche können Parodontose fördern
  • Erhöhtes Risiko für Zahnbehandlungen
  • Erhöhtes Risiko für Zahnersatz
  • Beeinträchtigung des Geschmacksinns - Verunreinigungen verschlechtern bzw. verzerren die Funktion der Geschmacksnerven auf der Zungenoberfläche

Vor diesem Hintergrund sollte die tägliche Zungenpflege zum fixen Bestandteil der Zahnpflege gehören, um die eigene Mundgesundheit zu fördern und zu erhalten. Auch fördert die regelmäßige Zungenreinigung die Durchblutung der Zunge.

Zahn Stern Logo
Updent logo white

Das therapieorientierte Prophylaxe-Programm

Zungenreinigung - Entfernung Ablagerungen - ÖL Ziehen

Wie wird die Zunge gereinigt und gepflegt?

Die Zungenreinigung hat zum Ziel, die eigene Zunge sauber und frei von Belägen und damit frei von schädlichen Keimen zu halten. Um dies zu erreichen, ist es wichtig die Zungenoberfläche von Ablagerungen zu befreien. Wo sitzen die Ablagerungen?

Die Zungenoberfläche besteht aus einem dichten Rasen von Hornhautzotten. Setzen sich Bakterien vermehrt an diese Hornhautzotten an, entsteht der Zungenbelag, der sehr oft auch für unangenehmen Mundgeruch verantwortlich ist. Zungenbeläge sind meistens weiß und gut mit freiem Auge zu erkennen. Vorzugsweise kommt es besonders im hinteren Zungenabschnitt zu Ablagerungen, wo Zunge und Gaumen nicht in Kontakt kommen. Wenn diese raue Zungenoberfläche von den bakterielle Beläge und Nahrungsreste nicht beseitigt werden, entstehen die Zungenbeläge.

Das Essen von fester Nahrung führt zur Abnutzung dieser Hornhautzotten und verringert damit den Zungenbelag. Hier spricht man von einem natürlichen Reinigungsvorgang. Veränderte Essensgewohnheiten haben jedoch zur Folge, dass nur ein Teil der Menschen täglich feste Nahrung zu sich nimmt, womit der natürliche Reinigungsvorgang ausbleibt.

Wie werden die Ablagerungen auf der Zunge am besten entfernt?

In Apotheken, Drogeriemärkten und Supermärkten werden diverse Hilfsmittel für die Zungenreinigung angeboten. Die Gebräuchlichsten sind:

  • Zungenschaber - Sie haben ganz einfach eine Plastikkante oder sind mit festeren Kunststoffborsten versehen
  • Zungenbürsten - Sie haben meistens weichere Kunststoffborsten
  • Zahnbrüste

Ob Sie einen Zungenscharber oder eine Zungenbürste verwenden ist Geschmacksache. Prinzipiell können Sie auch eine gewöhnliche Zahnbürste benutzen. Hierbei kann es aber eher zu einem Würgereiz kommen. Für was Sie sich entscheiden, bleibt Ihnen überlassen. Hauptsache Sie reinigen Ihre Zunge regelmäßig. Durch das Reinigen der Zunge kann Mundgeruch um bis zu 60 Prozent reduziert werden. Es reicht, wenn die Zunge im Rahmen der häuslichen Mundhygiene einmal am Tag gereinigt wird, besonders der Zungengrund.

Zahnmediziner empfehlen die Zungenreinigung insbesondere am Morgen, denn dann wird die Zunge von den nächtlichen Schlacken gleich gesäubert.

Nachstehenden finden Sie 8 wichtige Tipps zur Zungenreinigung mit Zungenschaber, Zungenbürste oder auch mit der Zahnbürste als Zungenreiniger.

8 Tipps zur Reinigung der Zunge


Was ist bei der ZUNGENReinigung zu beachten

  • 1. Handhabung

    Nehmen Sie die Zungenbürsten oder Zungenschaber wie eine Zahnbürste in die Hand.

  • 2. Zungezeigen

    Strecken Sie Ihre Zunge weit heraus und bürsten bzw.

  • 3. Von Hinten nach Vorne

    Am besten entfernen Sie den Belag vom Gaumenbereich hinten nach vorne zur Zungenspitze.

  • 4. Gründlich

    Schaben Sie den ganzen Zungenrücken, um den weißen Belag wirksam zu entfernen.

  • 5. Mit Gefühl

    Schaben Sie mit Gefühl, damit Sie die empfindliche Zungenschleimhaut mit ihren Geschmacksknospen nicht verletzen.

  • 6. Fixieren

    Zur Unterstützung des Schabens können Sie auch die Zunge mit den Fingern oder anderen geeigneten Hilfsmitteln fixieren.

  • 7. Regelmäßig

    Durch die regelmäßige Anwendung lernen Sie mit etwaigen natürlichen Würgereizen besser umzugehen.

  • 8. Ausspülen

    Spülen Sie danach Ihren Mund gründlich aus.

Öl-Ziehen - ein weiterer Schritt für die Mundhygiene aus der Alternativmedizin (Ayurveda)

Nachdem die Zunge von Ablagerungen befreit ist, können Sie mit Öl-Ziehen einen weiteren effektiven Schritt für die tägliche Mundpflege setzen. Ölziehen unterstützt bei der Reinigung der Mundschleimhäute, da es toxische Substanzen aus den Schleimhäuten herauslöst. Dadurch kann der Entzündung von Zahnfleisch, Zahnfleischbluten und Parodontose vorgebeugt bzw. gelindert werden, und es wird auch das gesamte Enzymsystem gestärkt und das Geschmacksempfinden intensiviert.

Wie funktioniert Öl-Ziehen?

  • Nehmen Sie einen Esslöffel Öl in den Mund
  • Ziehen Sie das Öl von links nach rechts, von oben nach untern, von vorn nach hinten durch, etwa fünf bis zehn Minuten lang durch den Mund - quasi kauen
  • Spucken Sie das Öl aus
  • Spülen Sie danach Ihren Mund mit Wasser gründlich aus

Öl-Ziehen empfiehlt sich am besten direkt nach dem Aufstehen und noch vor dem Frühstück anzuwenden. Welches Speiseöl Sie hierfür benutzen ist Geschmacksache. Gut eignen sich hochwertige Oliven-, Lein- oder Kokosöle. Achten Sie auf eine ökologische Herstellung.

Die Zungenreinigung gehört im Ayurveda, der altindischen Medizinlehre, zu den täglichen Reinigungsriten.

Hausmittel für die Zungenreinigung

Es werden auch verschiedene Hausmittel für die Reinigung der Zunge angewendet. Beispielsweise können Tinkturen oder Spülungen aus Salbei, Thymian, Myrrhe, Grüner Tee oder Anis hergestellt werden. Die Kräutertinkturen trägt man mit einem Wattestäbchen auf den Zungenrücken auf bzw. spült man mit Wasser verdünnt den Mundraum. Die Kräutertinkturen wirken antibakteriell. Die wohldosierte Anwendung der Hausmittel schadet nicht. Wer lieber kaut, kann auch Kräuter oder Gewächse wie Majoran, Fenchel, Petersilie, Dill, Ingwerwurzel, Minze, Salbei kauen.

Zahnarzt erklärt anhand Gebissmodell und Zahnbürste die richtige Putztechnik für die Zähne (© Depositphotos)

Die beste Putztechnik

Wie reinige ich meine Zähne am besten? Gibt es eine bestimmte Putztechnik?

Mehr
zahnbürste-zähne-reinigen-zähne-mundhygiene

Zahnpasta

Was ist bei der Auswahl der Zahnpasta zu beachten? Welche Rolle hat Fluorid?

Mehr
Elektrische-Zahnbürste-Bürstenkopf-Mundhygiene-Zahnreinigung

Zahnbürste

Welche Zahnbürste ist die Richtige für mich? Soll ich von Hand oder elektrisch putzen?

Mehr
Zahn Stern Logo
Updent logo white

THERAPIEORIENTIERTES PROPHYLAXE-PROGRAMM